Tabuthema Mundgeruch

Mundgeruch (Halitosis-Sprechstunde)

Mundgeruch (Fachausdruck: Halitosis) ist ein Tabuthema: Niemand spricht gerne darüber  -obwohl viele davon betroffen sind. Mundgeruch tritt gemäss internationalen epidemiologischen Studien in fast allen Ländern der Welt ähnlich häufig auf. Etwa 25% der Bevölkerung haben zumindest zu bestimmten Tageszeiten deutlichen Mundgeruch, etwa 6% sogar Tag und Nacht.

In etwa 90% der Fälle liegt die Ursache für Halitosis in der Mundhöhle und hier grösstenteils auf der Zunge. Weitere intraorale Ursachen sind Entzündungen des Zahnfleisches( Gingivitis) und des Zahnhalteapparates ( Parodontitis), Karies oder mangelhafte Mundhygiene, lokale Infektionen (Candidiasis, Perikoronoritis, Periimplantitis) sowie ungepflegter abnehmbarer Zahnersatz.

In weniger als 10% der Fälle liegt die Ursache für Mundgeruch ausserhalb der Mundhöhle. Der weitaus grösste Anteil (5-8%) der extraoralen Ursachen findet sich im Hals-Nasen-Ohren–Bereich (ca. 60-70% Tonsillitis und ca. 20% Sinusitis). Mit einem Anteil von weniger als 1% sind gastrointestinale und systemische Krankheiten sehr selten die extraorale Ursache für Halitosis und sollten nur  in Erwägung gezogen werden, wenn eine Ursache im Mund- oder HNO-Bereich definitiv ausgeschlossen werden kann. Leider gibt es sehr viele Patienten, bei denen aufgrund von Mundgeruch unnötige und teure Behandlungen bis hin zu Operationen durchgeführt worden sind, ohne dass  der Mundgeruch sich auch nur minimal verbessert hätte.

Mit dem heutigen Wissen über die Entstehung  von Mundgeruch, kann er in den meisten Fällen erfolgreich behandelt werden. Wichtigste Voraussetzung dafür ist jedoch, die konkrete Ursache bei jedem Patienten individuell herauszufinden. Da geruchsbildende Mikroorganismen in der Mundhöhle die häufigste Ursache darstellen, gehört die Behandlung primär in die Hände des Zahnarztes.

Betroffene nehmen den eigenen Mundgeruch selbst nicht wahr, was soziale Beziehungen belasten kann. Das muss nicht sein: Durch einen offenen Umgang mit dem Thema  Mundgeruch lässt sich das Problem ansprechen sowie rasch und einfach lösen.

 

Mundgeruch selber feststellen

Es gibt keinen 100-prozentig verlässlichen Selbsttest. Am besten funktioniert noch die «Airbag-Methode»:

  1. Eine geruchsneutrale Plastiktüte an den Mund halten und sie vollatmen. (Durch die Nase ein- und durch den Mund ausatmen.)
  2. Die Tüte verschliessen.
  3. Um den Geruchssinn zu schärfen, an die frische Luft gehen und fünf Minuten durchatmen.
  4. Danach den «Airbag» vor der Nase ausdrücken.

Zahnarztpraxis Dr. Teresa Meyer

Dr. med. dent. Teresa Meyer
eidg. dipl. Zahnärztin, SSO
Waldmannstrasse 4
CH-8001 Zürich

Telefon 044 261 77 55
praxis@zahnarzt-teresameyer.ch

Nutzen Sie unsere Mundgeruch-Sprechstunde

Fühlen Sie sich unsicher? Denken Sie, dass Mundgeruch auch ein Thema ist, welches Sie persönlich oder eine Person aus Ihrem Umfeld betreffen könnte? Wir können Ihnen helfen. Melden Sie sich noch heute für die Mundgeruchsprechstunde bei Dr. Teresa Meyer an.